Der Fanclub Dick & Durstig

Der Fan­club wur­de am 26.08.2000 im Bie­be­rer Bier­haus gegrün­det. An der Grün­dung waren Hol­ger Funk, Tobi­as Lie­big und Mat­thi­as Schmidt betei­ligt. Die Namens­ge­bung des Clubs resul­tiert aus einem Lied der Böh­sen Onkelz. Maß­geb­li­ch waren aber auch die Eigen­schaf­ten der oben genann­ten Grün­dungs­mit­glie­der. Wir waren alle ent­we­der DICK oder bzw. und DURSTIG.
In den fol­gen­den Mona­ten bestand der Fan­club zunächst wei­ter­hin aus drei Mit­glie­dern, bis end­li­ch ein wenig Bewe­gung in die Ange­le­gen­heit kam und wir einen Zuwachs von 6 Mit­glie­dern ver­bu­chen konn­ten.

Schwe­re Zei­ten kamen im Janu­ar 2001 auf den Fan­club zu, da der dama­li­ge Prä­si­dent und Vor­sit­zen­de M. Schmidt aus beruf­li­chen Grün­den kei­ne Zeit mehr hat­te sich aktiv um den Club zu küm­mern und die ande­ren zwei Grün­dungs­mit­glie­der sich ander­wei­tig ori­en­tier­ten. Rela­tiv zügig wur­den Neu­wah­len ange­setzt. Die­se führ­ten zwar dazu, dass ein neu­er Vor­stand gewählt wur­de, jedoch nicht zu dem gewünsch­ten Auf­schwung der Akti­vi­tät des Fan­clubs. Der Club war somit zunächst schein­bar am Ende.

Zwi­schen 2005 und 2009 hat­ten wir den größ­ten Zuwachs an Mit­glie­dern. Unse­re dama­li­ge Mit­glie­der­zahl von 43 ent­stand haupt­säch­li­ch durch die von uns orga­ni­sier­ten Bus­fahr­ten zu den Aus­wärts­spie­len unse­res gelieb­ten OFC’s. Bei den Fahr­ten konn­ten sich die Mit­fah­rer ein Bild von uns machen und sich über uns infor­mie­ren. Mitt­ler­wei­le ist der Fan­club wie­der um eini­ge Mit­glie­der klei­ner gewor­den und auch nicht mehr so aktiv wie vor­her, aber wir unter­stüt­zen immer noch unse­ren OFC so gut es mög­li­ch ist.

An die­ser Stel­le möch­te ich mich auch noch­mals bei allen bedan­ken die uns bei unse­ren Bus­fahr­ten beglei­tet haben. Es war­ne eini­ge legen­dä­re Fahr­ten dabei an die bestimmt vie­le heu­te noch den­ken wer­den. Ein ganz beson­de­rer Dank gilt jedoch einem ehe­ma­li­gen Grün­dungs­mit­glied ‘Tobi­as Lie­big’ für die Kari­ka­tur, wel­che bald auch wie­der auf unse­rem Ban­ner bei Aus­wärts­spie­len zu sehen ist.

Unse­re Ziel bestehen natür­li­ch vor allem dar­in, unse­ren gelieb­ten OFC bei den Heim­spie­len und natür­li­ch auch aus­wärts so gut zu unter­stüt­zen wie uns nur irgend­wie mög­li­ch ist. Aber auch außer­halb des Fuß­balls wol­len wir durch gemein­sa­me Akti­vi­tä­ten den Zusam­men­halt und Gemein­schafts­sinn stär­ken. Es soll nicht nur eine ein­fa­che Mit­glied­schaft in einem Club sein. Nein es sol­len auch Freund­schaf­ten dar­aus wach­sen kön­nen, die nicht nur den Fuß­ball gemein­sam haben. Und das gelingt uns bis­her ganz gut.

Mit rot wei­ßen Grü­ßen

Der Vor­stand.